Am Montag, 20.9.2021 um 19.00 Uhr in der Asmundhalle eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt.

Tagesordnung
1. Bekanntgaben
2. Beratung über den Abschluss eines Nutzungsvertrags zur Errichtung und dem Betrieb eines neuen Mobilfunkmastes auf dem gemeindeeigenen Grundstück Flst.-Nr. 13052, (Bereich Sportplatz/ Wasserhochbehälter)
3. Beratung und Beschlussfassung über den Jahresabschluss 2020; Feststellung des Jahresabschlusses 2020
4. Beratung und Beschlussfassung über die Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges HLF10
5. Beratung und Beschlussfassung zur Stellungnahme an die Stadt Boxberg bezüglich deren Aufstellung des Bebauungsplans „Billweg“ in Uiffingen
6. Information zur Bundestagswahl am 26.09.2021
7. Baugesuche
    a) Flst.-Nr. 13365, Anbauten an bestehende Holzlagerhalle, Gewann Kuhmaul
    b) Flst.-Nr. 609 und 610, Umbau/ Sanierung Wohnhaus/ Dachausbau, Angelgasse
    c) Sonstige
8. Verschiedenes

Eine nicht öffentliche Sitzung schließt sich an.

Die Räumlichkeiten wurden entsprechend eingerichtet, um die Abstands- und Hygieneregeln zu gewährleisten. Die Besucher/-innen haben beim Betreten der Asmundhalle sowie während der gesamten Sitzung einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske zu tragen.

Weiterlesen

Hier finden Sie die aktuelle Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)

pdfCoronaVO gültig Fassung ab 16.09.2021.pdf

 

Die Landesregierung hat noch ein Übersichtspapier zur Verfügung gestellt.
Das möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten!

pdfAuf einen Blick - gültige Fassung ab 16.09.2021.pdf

 

Die Verordnung stellt die Rechtslage dar. Auf Grund der dynamischen Lage kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Bei Änderungen werden wir die Bürgerinnen und Bürger über unsere Homepage www.assamstadt.de, tagesaktuell auf dem Laufenden halten. Bei Fragen stehen wir Ihnen telefonisch oder per Mail zur Verfügung.
Tel. 06294/4202-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ihr Bürgermeister
Joachim Döffinger

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis

Weiterlesen

 Aufgrund der neuen Corona-Verordnung haben wir die Testtermine angepasst:

Testtage 
Freitag 18.00 - 19.00 Uhr
ab 18.30 Uhr spontane Tests möglich

Samstag 18.00 - 19.00 Uhr
ab 18.30 Uhr spontane Tests möglich

An diesen Tagen wird ein Schnelltest durch geschultes Personal durchgeführt.
Hinweis: Der Schnelltest ist kein PCR-Test. Sollten Sie bereits Anzeichen wie Fieber usw. haben, bitten wir Sie einen Arzt aufzusuchen.

Terminvergabe
Voranmeldung, Tel. 06294/4202-0
Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 13.00 - 16.00 Uhr
Do. 13.00 - 18.00 Uhr

 
Außenstelle Testzentrum Assamstadt
Individuelle Termine außerhalb der oben genannten Testzeiten sind in der Außenstelle des Testzentrums Assamstadt (Alemannenweg 1, Assamstadt) möglich.
Anmeldung über Katharina Beisel (Tel. 06294/4396041, Anruf zwischen 9.00 und 18.00 Uhr möglich)

Bitte beachten!
Bei Minderjährigen wird die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten benötigt.

Weiterlesen

  

BBV sucht Vereine als aktive Botschafter für die Glasfaser

 

Die Glasfaser ist für die Zukunft des Main-Tauber-Kreises als Wirtschafts- und Wohnstandort extrem wichtig. Aktuell bietet sich auch unserer Kommune im Rahmen einer Kooperation des Kreises mit der BBV Deutschland die Chance auf den Bau eines flächendeckenden privatfinanzierten Glasfasernetzes ohne einen Cent Förderung und Steuergelder. Voraussetzung für den Ausbau ist, dass sich in allen 18 Kommunen kreisweit 20 Prozent aller Haushalte und Gewerbebetriebe (13.198) während der noch bis zum 30. April laufenden Vorvermarktung für die Glasfaser entscheiden.

 

Damit dieses Ziel möglichst rasch erreicht wird, sucht die BBV derzeit im Rahmen einer Initiative Vereine, die aktiv die Vermarktung der Glasfaser als Botschafter vor Ort unterstützen wollen. Im Gegenzug erhalten sie vom Unternehmen einen Zuschuss von 25 Euro für jedes Mitglied, das sich für die Glasfaser und einen toni-Internetvertrag entscheidet. Welches Potential hinter dieser Initiative steckt, hat sich gerade im benachbarten Neckar-Odenwald-Kreis gezeigt. Dort hat die BBV kürzlich insgesamt 190.125 EURO an 299 Partnervereine ausbezahlt.

 

Interessierte Vereine können sich an den BBV-Vereinsbeauftragten Kay Gutreise wenden. Er steht für Fragen und Vereinbarungen gerne bereit und ist mobil 0176 - 3700 3990 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

 

pdfToni. BBV Deutschland Glasfaserpower für Ihre Vereinsmitglieder.pdf

 

pdfHi, ich bin Toni. Dein Anschluss der Zukunft - BBV Deutschland - Glasfaserausbau.pdf

Weiterlesen

 

 

Wahlscheinantrag bequem per Internet

 

Zur Bundestagswahl am 26.09.2021 kann die Erteilung eines Wahlscheins schriftlich, elektronisch (z.B. im Internet oder per E-Mail) oder durch persönliche Vorsprache  bei  der  Gemeindeverwaltung  beantragt werden. Telefonische Anträge und Anträge per SMS sind nicht zulässig.

 

Wir   bieten   für   Sie   die   Beantragung   eines   Wahlscheins   per   Internet   auf folgenden Link an:

https://briefwahl.komm.one/intelliform/forms/komm.one/km-ewo/pool/wahlscheinantrag/bw-west/wahlscheinantrag/index?ags=08128006

 

   

Beim Aufruf des Links erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis.

 

Alternativ können Sie Ihren Wahlscheinantrag auch rasch und einfach mit Ihrem Mobilgerät  über  den QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufrufen. Die meisten  Daten  sind  hier  bereits hinterlegt - Sie erfassen nur Ihr Geburtsdatum und möglicherweise noch eine abweichende Versandadresse. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Amtsbotin/per Post zugestellt.

 

Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) angeben.

 

Bitte beachten Sie:

 

Auf eine schriftliche Vollmacht kann auch dann nicht verzichtet werden, wenn es sich um Ehegatten, Lebenspartner oder Verwandte handelt. Fügen Sie diese Vollmacht unbedingt bei!

 

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt:

 

Tel. 06294/4202-60, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder

 

Tel. 06294/4202-31, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Weiterlesen

 

 

 

 

Adobe Systems

 

Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung in Baden-Württemberg ab September 2021

 

 

Im Jahr 2022 wird in Deutschland der nächste Zensus durchgeführt. Der Zensus beinhaltet eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung und wird in allen Mitgliedsstaaten der EU turnusmäßig durchgeführt. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Einwohnerzahl notwendig.

 

Bereits in diesem Jahr nimmt das Statistische Landesamt Baden-Württemberg im Rahmen der Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) für den Zensus 2022 Kontakt mit einem Teil der Eigentümerinnen und Eigentümern bzw. Verwaltungen von Gebäuden mit Wohnraum bzw. Wohnungen in Baden-Württemberg auf. Diese Vorbefragung dient der Überprüfung der vorliegenden Daten zu Gebäuden und Eigentumsverhältnissen hinsichtlich Qualität und Aktualität. So wird sichergestellt, dass die Angaben zu den auskunftspflichtigen Personen sowie zu den Gebäuden und Wohnungen zur GWZ im Jahr 2022 korrekt vorliegen und die Belastung aller Beteiligten dadurch minimiert wird. Die Entscheidung bezüglich der Auswahl der Auskunftspflichtigen zur Vorbefragung 2021 hängt von Struktur und Aktualität der Daten ab, die dem Statistischen Landesamt Baden-Württemberg vorliegen.

 

Ca. 1 Mio. ausgewählte Eigentümerinnen und Eigentümer bzw. Verwaltungen erhalten im September 2021 ein Anschreiben mit Zugangsdaten zu einem Online-Fragebogen und werden gebeten Auskünfte zu Ihrem Gebäude oder Ihrer Wohnung zu erteilen. Die maximal 11 Fragen der Vorbefragung 2021 können schnell und einfach beantwortet werden. Dies nimmt nur etwa 5-10 Minuten in Anspruch. Wer zur Vorbefragung 2021 kein Schreiben erhält, wird erst zur GWZ 2022 befragt. Die GWZ 2022 wird als flächendeckende Erhebung durchgeführt, bei der Eigentümerinnen und Eigentümer bzw. Verwaltungen aller Gebäude mit Wohnraum und Wohnungen befragt werden.

 

Lesen Sie mehr unter https://www.zensus2022.de/DE/Wer-wird-befragt/Vorbefragung-gebaeude-und-wohnungszaehlung.html

 

 

Die gesetzlichen Grundlagen für die Datenerhebung sind das Bundesstatistikgesetz (BStatG), das Zensusvorbereitungsgesetz (ZensVorbG 2022) und das Zensusgesetz (ZensG 2022). Nach § 24 des Zensusgesetzes besteht Auskunftspflicht. Für das Statistische Landesamt Baden-Württemberg hat der Schutz personenbezogener Daten höchste Priorität. Die Online-Datenübermittlung erfolgt verschlüsselt. Die gewonnenen Daten werden ausschließlich für statistische Zwecke genutzt, Rückschlüsse auf einzelne Personen oder die Weitergabe von Daten an Dritte sind ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Das Rathaus ist für den Besucherverkehr eingeschränkt geöffnet.
Eine persönliche Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Ferner bitten wir Sie, von Vorsprachen abzusehen, wenn sich die Anliegen telefonisch oder per E-Mail klären lassen.

Besucher des Rathauses sind verpflichtet, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen.

Einwohnermeldeamt/Passamt, Bauamt
Frau Kraut Tel. 06294/4202-31

Haupt- und Ordnungsamt, Standesamt/Grundbuchamt
Herr Weiland Tel. 06294/4202-60
Frau Hügel Tel. 06294/4202-20

Vorzimmer, Gewerbeamt, Rentenangelegenheiten, Amtsblatt
Frau Tietjen Tel. 06294/4202-40

Gemeindekasse
Frau Schneider Tel. 06294/4202-30
Herr Teufel Tel. 06294/4202-50

Rechnungsamt
Herr Scherer Tel. 06294/4202-45
Frau Rupp Tel. 06294/4202-70

Die Einsichtnahme in die laufenden Verfahren ist stets möglich.

Öffnungszeiten/Sprechzeiten
Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
Mo. 13.30 - 15.30 Uhr
Do. 13.30 - 18.30 Uhr

Wir bitten um Beachtung.

Weiterlesen

Am Montag, 14.6.2021 findet um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt.
Tagesordnung
1. Bekanntgaben
2. Beratung und Beschlussfassung zur Teileinziehung einer öffentlichen Verkehrsfläche, Flst.-Nr. 9730, Gewann Gamberg
3. Baugesuche
4. Verschiedenes
Zu dieser öffentlichen Gemeinderatssitzung ist die gesamte Bürgerschaft herzlich eingeladen.
Eine nicht öffentliche Sitzung schließt sich an.
Die Räumlichkeiten wurden entsprechend eingerichtet, um die Abstands- und Hygieneregeln zu gewährleisten. Die Besucher/-innen haben beim Betreten des Feuerwehrgerätehauses sowie während der gesamten Sitzung einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske zu tragen.

Weiterlesen